Produkte

Services

Projekte

Firma

 

 

Künstliche Lawinenauslösung

 

 
     
 

Fernsteuerungs-Systeme für die künstliche Auslösung

Ferngesteuerte Systeme für die künstliche Auslösung von Lawinen haben in der Sicherung von Skigebieten, wichtigen Verkehrsachsen und teilweise auch Siedlungen in den letzten Jahren grosse Verbreitung gefunden. Immer mehr setzt sich unter den Praktikern dabei auch die Erkenntnis durch, dass ein optimaler Nutzen derartiger Anlagen nur erreicht werden kann, wenn gute Informationen über den Schneedeckenaufbau sowie die Möglichkeit zur Verifikation der Auslösung vorhanden sind.

In Zusammenarbeit mit ihren Partnern kann Ihnen die SensAlpin eine Gesamtlösung von der Schneestation über den Sprengmasten bis hin zur Abgangskontrolle anbieten.

 

 
     
 

Situationsbeurteilung für einen optimalen Einsatz

Mit den heute verbreiteten Systemen zur ferngesteuerten Lawinenauslösung ist nur eine beschränkte Anzahl Sprengungen möglich, bevor die Systeme neu geladen werden müssen. Deshalb ist es wichtig, die Auslösungen im richtigen Moment und möglichst effizient einzusetzen.

Grundlage dafür ist eine gute Beurteilung der Wetter- und Schneesituation im Bereich der Anrissgebiete der zu sprengenden Lawinen. Eine solche ist nur möglich, wenn rund um die Uhr verlässliche Messdaten aus den entsprechenden Höhenlagen vorhanden sind. Diese liefern unser automatischen Messstationen rund um den Globus von zahlreichen Standorten.

 

 
     
 

Sprengmasten von Wyssen

Die Sprengmasten unseres Partners Wyssen Seilbahnen AG setzen neue Massstäbe in der ferngesteuerten künstlichen Lawinenauslösung. Weitere Details zu den bewährten und mittlerweile weit verbreiteten Anlagen finden Sie auf der Web-Seite des Herstellers.

Die Steuerung der Wyssen-Sprengmasten basieren auf denselben Technologien wie unsere automatischen Messstationen. Deshalb erhalten Sie mit einer Kombination dieser Systeme eine Komplettlösung aus einem Guss und die Möglichkeit zu perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Lösungen aus den verschiedenen Systemkomponenten.

 

 
     
 

Verifikation der Auslösung durch Infraschall-Lawinenüberwachung

Typischerweise werden die Sprenganlagen bei Nacht oder während Schneefallperioden eingesetzt. Eine optische Beurteilung des Auslöseerfolges ist deshalb mangels Einsicht in die Lawinen-Anrisszonen oftmals nicht möglich. Eine Information über das Resultat der Sprengung ist aber für den Entscheid über weitere Massnahmen und das Vorgehen in der Sicherung der gefährdeten Zonen von entscheidender Bedeutung.

Hier bietet das von unserem Partner IAV Engineering entwickelte System zur Überwachung der Lawinenaktivität mittels Infraschall-Goniometrie ARFANG eine optimale Lösung. Darüber hinaus liefert ARFANG auch eine generelle Information über die natürliche Lawinen-Aktivität im überwachten Gebiet.